Nabelschnurblut‎ > ‎

Wie wird das Nabelschnurblut entnommen?


Nach der Geburt und Abnabelung des Babys wird das Nabelschnurblut von geschultem Klinikpersonal (Arzt oder Hebamme) in einen sterilen Beutel geleitet. Dies ist für Kind und Mutter völlig sicher, schmerzfrei und dauert weniger als fünf Minuten. Die Entnahme wird nur mit Einwilligung der Mutter durchgeführt und auch nur dann, wenn es Mutter und Kind gut geht.

Das Nabelschnurblut wird dann fachkundig verpackt und zur Herstellung eines wertvollen Arzneimittels weitergeleitet.

Wird das Nabelschnurblut nicht entnommen, wird es zusammen mit der Plazenta vom Krankenhaus entsorgt. Entgegen aller Mythen wird die Plazenta nicht vom Krankenhaus an die Kosmetikindustrie verkauft.